Ab 13.11.18
Dienstags von 19.00 -20.00 Uhr in der Schulturnhalle.
Auch Nichtmitglieder sind zum „Schnuppern“ jederzeit herzlich willkommen!

Samstag den 10. November, von 17.00-19.45 Uhr (3x45 min.)

previous arrow
next arrow
Slider

Zweiter Sieg im dritten Spiel

Nach dem überraschenden 1:0-Sieg gegen Meisterfavorit SG Unter-Abtsteinach hat sich die SG Sandbach in der Tabelle der Gruppenliga Darmstadt auf den zweiten Tabellenplatz vorgeschoben.

Trotz der klaren Favoritenrolle der Gäste hatte sich die SGS einiges ausgerechnet für die Partie auf eigenem Platz. Dennoch gingen beide Teams zögerlich in das Spiel, für das Sandbachs Spielertrainer Thomas Hallstein private Termine hinten angestellt hatte, um das Tor zu hüten. Die ersten 20 Minuten spielten sich vor allem im Mittelfeld ab, beide Mannschaften taktierten.

Die Gastgeber gaben ihre Zurückhaltung als erste auf – und das mit Erfolg: Thomas Hübner zirkelte seinen Schuss aus 25 Metern in Richtung Torwinkel, Abtsteinachs Torhüter Michael Halfar lenkte den Ball an die Latte und von da sprang das Spielgerät hinter die Torlinie (20.) zum 1:1. Wenig später setzte Waios Floros zu einem Freistoß aus rund 20 Metern an, den Halfar jedoch parieren konnte.

Die hochgelobten Gäste blieben dagegen über weite Strecken hinter den Erwartungen zurück und zollten dem Kampf und Einsatz der Sandbacher Tribut. Ilija Rupcic verzeichnete die einzige Chance im ersten Durchgang, scheiterte mit seinem Flachschuss aber an Hallstein.

Nach der Pause kam Abtsteinach energischer aus der Kabine und versuchte, so die Sandbacher in ihrem Bericht, die Gastgeber auch durch Nickligkeiten zu provozieren. Zählbares kam dennoch nicht zustande beim Aufstiegsfavoriten: Okan Bekyigit schoss über das Tor, und Rupcic konnte den misslungenen Rückpass von Pascal Tschepke nicht nutzen, da Hallstein zur Stelle war. Auch den nächsten Versuch von Rupcic konnte die SGS entschärfen, diesmal in Person von Luca Wirth. Auf der Gegenseite hätten die Gastgeber den Sieg fast eingetütet, doch Torhüter Halfar parierte gleich dreimal hintereinander gegen Aljosha Klewar, Odysseas Floros und Hübner.

Ebenso war der Abtsteinacher Schlussmann zur Stelle, als Klewar vollkommen alleine auf ihn zulief, der Keeper aber Sieger blieb. Beim Schuss von Dimitrios Pliakas – der letzten Chancen des Spiels – musste Unter-Abtsteinachs Torwart dann nicht mehr eingreifen. Der Ball ging auch so über das Tor.

Unschöner Schlusspunkt der Partie war die Rote Karte gegen Hasan Cur, die Schiedsrichter Paul Wenzek (Darmstadt) dem Sandbacher Co-Trainer nach einem Wortwechsel mit seinem Gegenspieler zeigte (89.). „Der Kampf hat gestimmt, und das goldene Tor haben wir auch erzielt. Von Unter-Abtsteinach hatten wir uns mehr erwartet. Wir haben die spielerische Unterlegenheit durch Kampf wettgemacht und absolut verdient gewonnen“, sagte Sandbachs Pressesprecher Holger Besler.

Quelle: FuPa.net

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Kommentar verfassen


Stadtwerke Weinheim
Shirthaus Hirschberg

%d Bloggern gefällt das: