Ab 13.11.18
Dienstags von 19.00 -20.00 Uhr in der Schulturnhalle.
Auch Nichtmitglieder sind zum „Schnuppern“ jederzeit herzlich willkommen!

Samstag den 10. November, von 17.00-19.45 Uhr (3x45 min.)

previous arrow
next arrow
Slider

UNTER-ABTSTEINACH LEGT VOR

Die SG Unter-Abtsteinach hat im ersten Relegationsspiel um den Aufstieg in die Verbandsliga Süd einen 2:0-Auswärtserfolg gefeiert. Der Zweite der Gruppenliga Darmstadt setzte sich beim Vizemeister der Gruppenliga Frankfurt Ost – SV Eintracht Altwiedermus – durch und kann nun am Sonntag mit einem Sieg gegen die Sportfreunde Frankfurt den Aufstieg perfekt machen. Für die Odenwälder sicherten, vor etwa 300 Zuschauern, Tobias Hastert und Jannik Oberle die drei Punkte in der Aufstiegsrunde.

Die Partie in Ronneburg konnte – aufgrund eines Gewitters mit starken Regenfällen – erst 15 Minuten später angepiffen werden. Trotzdem entwickelte sich in der Anfangsphase ein munteres Spiel, in dem beide Mannschaften früh erste Warnschüsse auf den gegnerischen Kasten abgeben konnten. In der zwölften Minute waren es dann die Gastgeber, die das erste Mal jubelten. Doch das Gespann um Schiedsrichter Dennis Meinhardt (Flieden) verweigerten dem Treffer aufgrund einer Abseitsposition die Anerkennung. Nur eine Minute später kam die Eintracht aus Altwiedermus erneut gefährlich vor das SGU-Gehäuse, diesmal parierte Keeper Imre Knyaz ausgezeichnet. Auch die nächste pikante Szene (25.Minute) fand im Abtsteinacher Strafraum statt: Nach einem Zweikampf forderten die Gastgeber Elfmeter, bekamen diesen aber nicht zugesprochen.

Den ersten Treffer erzielte dann allerdings die Mannschaft von Trainer Aiad Al-Jumaili, als in der 29. Spielminute Tobias Hastert nach einem Freistoß von der Sechzehnergrenze goldrichtig stand und den Abstauber aus kurzer Distanz über die Linie drückte. Sichtlich beflügelt von dem Führungstreffer fand Abtsteinach in der Folgezeit immer mehr zu seinem Spiel und so dauerte es auch nicht lange bis man das 2:0 folgen ließ: Nach einem überragenden Außenrist-Zuspiel von Serdar Özebek stand plötzlich Jannik Oberle völlig frei und vollstreckte an Eintracht-Torwart Philipp Wolf vorbei ins Tor (38.). Bis zum Ende der ersten Hälfte machten die Gäste weiterhin Druck, konnte allerdings keinen weiteren Treffer mehr folgen lassen.

Abgeklärt in Halbzeit zwei
Der zweite Abschnitt startete direkt mal mit einem weiteren Paukenschlag: Nach einem Gewühl am Strafraum der Gastgeber kam Özbek frei zum Schuss, doch der SGU-Stürmer setzte seinen Abschluss an den linken Pfosten. Auf der Gegenseite hatte Nikola Andrejic in der 52. Spielminute die Riesenchance zum Anschlusstreffer, erneut wehrte aber Knyaz den Schuss des freistehenden Angreifers ab. Diese Möglichkeit sollte allerdings die einzige hunderprozentige sein, die Abtsteinach zu überstehen hatte. Zwar steckte Eintracht Altwiedermus zu keinem Zeitpunkt der Partie auf, doch den Gastgebern fehlte im letzten Drittel schlichtweg die Durchschlagskraft. Lediglich Emanuel Becker (68.) tauchte nochmal gefährlich vor dem SGU-Gehäuse auf, sein Schuss wurde aber auf dem Weg zum Tor weggeblockt.

In der Schlussphase kamen die Gäste durch Serdar Özbek (90.) nochmal zu einer guten Chance, diese machte allerdings Heim-Torwart Wolf zunichte. Ihren negativen Höhepunkt erlebte die Partie in der Nachspielzeit als der eingewechselte Mimoun Attanin mit glattrot vom Platz flog. Diese Szene sollte auch der Schlusspunkt des Spiels sein, denn kurze Zeit später pfiff der Unparteiische die Begegnung ab.

Für die SG Unter-Abtsteinach geht es nun am Sonntag (15 Uhr) auf dem heimischen Platz um den Aufstieg in die Verbandsliga Süd. Bereits eine 0:1-Niederlage in dieser Partie würde dem Vizemeister der Gruppenliga Darmstadt aufgrund des direkten Vergleichs reichen, um Meister Rot-Weiß Walldorf in die obere Etage zu folgen.

Quelle: FuPa.net

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Stadtwerke Weinheim
Shirthaus Hirschberg

%d Bloggern gefällt das: