SKI-Club Grillfest

Am Samstag den 24. Juni veranstalten wir auf der Alfred Wetzel Sportanlage unser Grillfest.
Los geht es ab 18:00 Uhr mit Gegrilltem vom Holzkohlegrill, Fassbier und vieles mehr.

Die SGU geht mit erhobenem Haupt

Die SG Unter-Abtsteinach hat ihren zweiten Matchball im Kampf um den Aufstieg in die Fußball-Verbandsliga nicht genutzt. Am Samstag verlor die Mannschaft von Trainer Ludwig Brenner bei der Reserve des Hessenligisten RW Frankfurt mit 1:2 (1:2) und spielt damit auch im nächsten Jahr in der Fußball-Gruppenliga.

Am Ende stürmt selbst Keeper Halfar

Die SG Unter-Abtsteinach hat ihren Matchball im Kampf um den Aufstieg in die Fußball-Verbandsliga nicht genutzt. Am Samstag verlor die Mannschaft von Trainer Ludwig Brenner bei der Reserve des Hessenligisten RW Frankfurt mit 1:2 (1:2) und spielt damit auch im nächsten Jahr in der Fußball-Gruppenliga. Gegner Frankfurt indes ist aufgestiegen.

MTB Tour nach Schönau

Am kommenden Sonntag, den 11.06. fahren wir über den Zollstock, das Greiner Eck nach Schönau und durchs Steinachtal zurück. Wir hoffen, dass es nachdem schlechten Wetter am letzten Sonntag diesmal besser wird.

Überragende Moral in Unterzahl

Die SG Unter-Abtsteinach kam in ihrem ersten Relegationsspiel um den Aufstieg in die Verbandsliga Süd gestern Abend vor eigenem Publikum gegen Viktoria Nidda zu einem 3:3 (2:1). Die Mannschaft von SGU-Trainer Ludwig Brenner bewies dabei vor allem eine ordentliche Portion Moral, spielte sie von der 40. Minute an doch in Unterzahl.

Mit einem Schützenfest in die Relegation

Die SG Unter-Abtsteinach hat es geschafft: Die Mannschaft von Trainer Ludwig Brenner geht in die Relegation um den Aufstieg in die Fußball-Verbandsliga Süd. Mit einem 6:0-(4:0)-Auswärtserfolg beim VfL Michelstadt sicherten sich die Überwälder gestern in der Gruppenliga den zweiten Platz und damit die Chance zum Sprung in die nächst höhere Klasse.

Auswärtstriumph

Der Gast erreichte mit diesem Auswärtstriumph die Aufstiegsrelegation zur Verbandsliga. Die Entschlossenheit der Unter-Abtsteinacher war von Beginn an deutlich sichtbar: Es waren gerade mal zehn Minuten absolviert, da hatte Gäste-Angreifer Okan Bekyigit (3., 10.) schon zweimal zugeschlagen