Ab 13.11.18
Dienstags von 19.00 -20.00 Uhr in der Schulturnhalle.
Auch Nichtmitglieder sind zum „Schnuppern“ jederzeit herzlich willkommen!

Slider

SV Eintracht Altwiedermus verliert im Odenwald

In der Fußball-Verbandsliga Süd gab es für Aufsteiger SV Eintracht Altwiedermus auch im dritten Spiel in Folge nichts zu ernten. Beim Mitaufsteiger SG Unter-Abtsteinach kassierten die Ronneburger eine 1:4 (1:0)-Auswärtsniederlage.

SVA-Coach Heinz-Martin Walther hatte gegenüber dem letzten Heimauftritt gegen Rot-Weiß Walldorf einige personelle Veränderungen vorgenommen. Viktor Schulz, Patrick Hillemann, Johannes Wolf und Kenan Oelmez standen bei der Eintracht in der Anfangsformation. Cedric Liuzzo fehlte aus persönlichen Gründen und Niklas Laumer musste nach der Ampelkarte in der Vorwoche ein Spiel pausieren. Nach dem kurzfristigen und überraschenden Abgang von Stürmer Michael Kohnke zum Hessenligisten Türk Gücü Friedberg wollte Bernd Fernau, Sportlicher Leiter des SVA, auf dem Transfermarkt noch einmal aktiv werden, doch war die Zeit dann einfach zu kurz, um personell noch einmal nachlegen zu können. Bis zum Ablauf der Wechselfrist (31. August) hat sich beim SVA in personeller Hinsicht nichts mehr getan.

Zum Spiel: In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer in Unter-Abtsteinach eine über weite Strecken ausgeglichene Partie, in der die ganz klaren Torchancen auf beiden Seiten eher Mangelware blieben. Beide Abwehrreihen standen auf dem kleinen und neu eingeweihten Kunstrasenplatz sehr kompakt und ließen die gegnerische Offensive nur selten zur Entfaltung kommen. Der Gastgeber ließ nur bei Standards ein wenig Torgefährlichkeit aufblitzen, aus dem Spiel heraus passierte da wenig. Der SVA hielt gut dagegen und der erste zielstrebig vorgetragene Angriff führte kurz vor der Halbzeit zum Erfolg: Über die Stationen Skok und Ennin kam der Ball zu Sommer, der wenig Mühe hatte zum 0:1-Halbzeitstand zu vollstrecken (42.).

Treffer nach Standard

Nach dem Wechsel zunächst das gleiche Bild, ehe nach einem indirekten Freistoß die Platzherren auf die Siegerstraße gerieten. Nach angeblich unerlaubtem Rückpass versenkte Muca den Ball aus acht Metern zum 1:1-Ausgleich in SVA-Maschen (63.). „Nach diesem Tor sind wir auseinandergebrochen“, teilte SVA-Spielausschussvorsitzender Dennis Möllnitz mit. Wohl auch deshalb, weil die Odenwälder schon zwei Minuten später nachlegten und in Führung gingen. Sandro Riebel nahm eine Flanke am langen Pfosten stehend an und vollendete volley zum 2:1 (65.). Als Cabezas-Quedenbaum wenig später das 3:1 folgen ließ, war die Messe aus Sicht der Eintracht gehalten (70.). Bei dessen 18-Meter-Schuss hatte SVA-Keeper keine Abwehrchance. Es passte dann zum Auftritt des SVA in der zweiten Halbzeit, dass die Partie mit einem Eigentor endete. Unglücksrabe Kai Köhler sorgte für den 4:1-Endstand (78.).

Schon am kommenden Mittwoch steht für die Eintracht das nächste Punktspiel auf dem Terminkalender. Gast auf dem Sportgelände in Altwiedermus ist dann der aktuelle Tabellenneunte Viktoria Urberach.

SG Unter-Abtsteinach: Halfar – Muca, Sam, Cabezas-Quedenbaum (75./Oberle), Moh Amar (78./Landwehr), Riebel, Gärtner, Georgiev, Wallerus (64./Kuloglu), Rautenberg, Laudenklos.

SV Eintracht Altwiedermus: P. Wolf – Skok, Stenger, Schulz, Ennin, Sommer, Hillemann (69./Andrejic), J. Wolf (81./Juling), Köhler, Oelmez (73./Laubach), Schwalm

Quelle: FuPa.net

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Stadtwerke Weinheim
Shirthaus Hirschberg

%d Bloggern gefällt das: