„Sind leider nicht belohnt worden“

Nach einer ansprechenden Leistung musste sich der VfL Michelstadt in der Gruppenliga Darmstadt der SG Unter-Abtsteinach ebenso knapp wie unglücklich geschlagen geben.

Die Michelstädter zeigten von Beginn an eine sehr gute kämpferische Leistung. Zu der stabilen Defensive kamen immer wieder gut gesetzte Konter, auch wenn Unter-Abtsteinach mehr vom Spiel hatte. So scheiterte für den VfL Julian Rudel mit seinem Schuss an Torhüter Imre Knyaz, während Daniel Breitwiesers Schuss geblockt wurde. Kurz darauf setzte Breitwieser seinen Kopfball nach einer guten Michelstädter Kombination am Tor vorbei.

Die erste Chance für Abtsteinach hatte Okan Bekyigit auf dem Fuß, sein abgefälschter Schuss ging aber ebenfalls am Tor vorbei. Beim Kopfball von Tobias Hastert, durfte dann auch Oguzhan Temur eingreifen, der erstmals wieder im Tor stand.

Bereits zum zweiten Mal wieder mit dabei war Jan Korndörfer, der seine Karriere eigentlich schon beendet hatte, ob der Michelstädter Personalmisere derzeit aber noch mal aushilft. Kurz vor der Pause machte sich das bezahlt, als Korndörfer einen Schuss von Bekyigit gerade noch vor der Linie klären konnte. Zuvor war der Angreifer aber bereits erfolgreich gewesen: Nach einer Flanke kämpften zwei Michelstädter Verteidiger und ein Abtsteinacher Angreifer im Strafraum um den Ball, der Abtsteinacher ging zu Boden. Schiedsrichter Adil Challioui (Offenbach) entschied zum Unmut des VfL auf Foulelfmeter für Abtsteinach und zückte die Rote Karte für Michelstadts Remzi Cucu. Bekyigit verwandelte (40.).

Im zweiten Durchgang versuchte Michelstadt in Unterzahl noch einmal alles, doch die Freistöße von Breitwieser gingen ebenso über das Tor wie sein Kopfball. Bekyigit vergab noch eine Chance für die Gäste, ehe Abtsteinach einen seiner wenigen Angriffe im zweiten Durchgang noch einmal besser ausspielte und der eingewechselte Thorsten Kniehl die Latte traf. Auf der Gegenseite beendete die letzte Michelstädter Großchance in der Nachspielzeit auch das Spiel: Breitwiesers Schuss prallte von der Unterkante der Latte wieder ins Feld. Michelstadts Sprecher Holger Sievers: „Wir haben kämpferisch und taktisch eine sehr gute Leistung gezeigt, sind aber leider nicht belohnt worden.“

Quelle: Echo-Online

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Kommentar verfassen


Stadtwerke Weinheim
Propagandahaus Werbetechnik

%d Bloggern gefällt das: