Ab 13.11.18
Dienstags von 19.00 -20.00 Uhr in der Schulturnhalle.
Auch Nichtmitglieder sind zum „Schnuppern“ jederzeit herzlich willkommen!

Slider

RUPPIGE SZENEN

Das Spiel zwischen der SG Unter-Abtsteinach und dem FC Sportfreunde Heppenheim in der Gruppenliga hatte es in sich. Mit 3:1 (2:1) gewann die Mannschaft von SGU-Trainer Aiad Al-Jumaili den Nachbarschaftsvergleich, der im Sommer noch zum Spitzenspiel ausgerufen worden wäre.

SG Unter-Abtsteinach – FC Sportfreunde Heppenheim 3:1 (2:1)

Mitfavorit Heppenheim aber hinkt den Erwartungen seit Rundenbeginn deutlich hinterher, und so hatte der Erfolg für die Al Jumaili einen bitteren Beigeschmack, bekam die SGU gestern doch offenbar den Frust der Sportfreunde über das bislang mäßige Abschneiden zu spüren.

Thorsten Kniehl war der Leidtragende. Der SGU-Spieler musste ins Krankenhaus, nachdem er von einem Heppenheimer schwer am Knöchel getroffen worden war. Der Unter-Abtsteinacher sei minutenlang behandelt worden, bevor er vom Platz getragen werden musste, beobachtete SGU-Pressesprecher Helmut Rutz. „Kniehl hat sich schwer verletzt“, erkannte Al-Jumaili und ärgerte sich: „Das ist unglaublich“, haderte SGU-Coach mit der seiner Meinung nach überharten Gangart der Gäste. Von der Trainerbank der Sportfreunde aus sei dies „noch befeuert“ worden, sagte Al-Jumaili. „Und der Schiedsrichter hat das nicht unterbunden – das kann ich nicht nachvollziehen.“

Erst nach Abpfiff griff der Unparteiische dann offenbar durch. So sah SF-Spieler Richard Wegmann die Rote Karte, weil er den Unter-Abtsteinacher Okan Bekyigit tätlich anging und auf den Kopf schlug. Daraufhin folgten nach Beobachtung von Rutz tumultartige Szenen, als Spieler beider Seiten auf den Schiedsrichter zugestürmt seien, um sich lautstark zu beschweren. Die Auseinandersetzungen hätten sich im Kabinengang fortgesetzt, beobachtete Rutz.

Quelle: FuPa.net

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Kommentar verfassen


Stadtwerke Weinheim
Shirthaus Hirschberg

%d Bloggern gefällt das: