Offensive Umstellung bringt Erfolg

Pablo Cabezas (links) weiß sich gegen den Lampertheimer Baris Oezden zu wehren.

Offensive Umstellung bringt Erfolg

Pflichtsieg für die SG Unter-Abtsteinach: Am Sonntag gewann der Sitzenreiter der Fußball-Gruppenliga gegen Schlusslicht TV Lampertheim mit 2:0 (0:0), hatte dabei aber vor allem in der ersten Halbzeit mehr Mühe als erwartet. Grund: Die SGU machte sich selbst das Leben etwas schwer mit zahlreich vergebenen Chancen, darunter ein verschossener Elfmeter.

In der 32. Minute scheiterte Okan Bekyigit per Handelfmeter an TVL-Torwart Aiman Bnshi, der den stramm geschossenen Schuss fing und daraufhin etwas mit dem Atmen zu kämpfen hatte. SGU-Pressesprecher Helmut Rutz zog den Hut vor der Leistung des Lampertheimer Keepers, der auch sonst auf der Höhe war und sein Team mit guten Aktionen lange im Spiel hielt.

In der Schlussphase war Lampertheim dann sogar dem Ausgleich nahe nach zwei guten Torgelegenheiten durch Rene Salzmann. Lampertheim habe sehr couragiert gespielt und die SGU im Spielaufbau früh gestört, beobachtete Rutz. Auf diese Weise hielten die Gäste lange die Null.

„Lampertheim war wie erwartet defensiv eingestellt“, erkannte auch SGU-Coach Aiad Al-Jumaili, wie schwer sich seine Elf zunächst tat. Der Übungsleiter aber reagierte und stellte sein Team in der Pause offensiv um. Im zweiten Abschnitt lief es denn auch besser für Unter-Abtsteinach, und Patrick Landwehr mit einem Handelfmeter (61.) sowie Bekyigit aus 14 Metern sorgten schlussendlich für den verdienten 2:0-Sieg. Zuvor war unter anderen Bekyigit freistehend vor dem Tor gescheitert in einem über weite Strecken offenen Spiel.

Lampertheim habe besser gespielt als das Tabellenbild aussagt, meinte Rutz. Seine Mannschaft habe es versäumt, die Grundlage für den Erfolg schon in der ersten Halbzeit zu legen. Am Dienstag (Anpfiff um 15.30 Uhr) will die SGU dies im Spitzenspiel gegen den Tabellendritten SV Unter-Flockenbach dann besser machen. SG Unter-Abtsteinach: Knyaz, Sam, Oberle, Cabezas (ab 78. Dorval), Georgiev, Bekyigit, Rupcic (ab 58. Magel), Rösch, Orkic, Rautenberg, Landwehr (ab 84. Hastert). TV Lampertheim: Bnshi, Özden, Simon, Ghawas, Bleiziffer (ab 72. Bostan), Recher (ab 72. Kolleczek), Salzmann, Frerking, Meier, Haser, Hensel. Tore: 1:0 Landwehr (61., Handelfmeter), 2:0 Bekyigit (84.). Schiedsrichter: Weber (Rodgau). – Zuschauer: 130. – Beste Spieler: Sam, Rösch/Haser Bnshi.

Quelle: WNOZ

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry