Nach 3:0 bleibt nur ein Punkt

Nach 3:0 bleibt nur ein Punkt

Die Serie ist gerissen: Nach zuletzt sieben Siegen in Folge musste sich Fußball-Gruppenligist SG Unter-Abtsteinach gestern bei Verfolger TSV Höchst mit einem 3:3 (0:3) begnügen. „Das fühlt sich an wie eine Niederlage“, war SGU-Trainer Aiad Al-Jumaili nach einer 3:0-Führung seiner Mannschaft zur Pause am Ende bedient. Dabei war der Tabellenführer gut ins Spiel gekommen und lieferte in der ersten Halbzeit sogar eine der stärksten Saisonleistungen ab, wie Al-Jumaili befand.

Die deutliche Führung zur Pause aber hatte womöglich für zu viel Sicherheit gesorgt in den Reihen der SGU. Denn in der zweiten Halbzeit leisteten sich die Gäste eine Reihe leichtsinniger Fehler, und auch die eine oder andere Schiedsrichterentscheidung habe letztlich zum Remis beigetragen, meinte Al-Jumaili: „Wir hätten das Spiel in der ersten Halbzeit entscheiden müssen, wir hatten noch drei hochkarätige Chancen.“ Seine Mannschaft habe sich gegenüber der Partie gegen den SV Unter-Flockenbach am vergangenen Dienstag jedoch noch einmal in allen Belangen gesteigert, erkannte der Coach auch Positives. Belohnen konnten sich die Unter-Abtsteinacher dafür aber nur bedingt.

In der 60. Minute etwa habe sich seine Abwehr schlecht verhalten, sah der SGU-Coach einen berechtigten Foulelfmeter für den TSV Höchst, den Christoph Eisenhauer zum 1:3-Anschlusstor nutzte. In der Folge habe seine Elf dann ein wenig den Faden verloren und die Gastgeber verstanden es bestens, die Schwächephase der SGU gezielt auszunutzen. So verkürzte Rico Blecher in der 68. Minute auf 2:3 und Christian Remmers gelang nur fünf Minuten später sogar der Ausgleich zum 3:3-Endstand (73.).

„Wir waren in der zweiten Halbzeit nicht mehr richtig im Spiel, zu weit weg von den Gegenspielern und nicht mehr wach genug“, sagte Al-Jumaili. „Das ist ärgerlich, aber damit müssen wir jetzt leben und unsere Lehren daraus ziehen.“ SG Unter-Abtsteinach: Knyaz, Sam, Oberle, Cabezas (82. Dorval), Georgiev, Bekyigit (73. Hastert), Rösch, Orkic, Magel, Rautenberg, Landwehr (62. Rupcic). Tore: 0:1 Cabezas (4.), 0:2 Magel (27.), 0:3 Cabezas (37.), 1:3 Eisenhauer (53., Foulelfmeter), 2:3 Blecher (68.), 3:3 Remmers (72.). Schiedsrichter: Noll. – Zuschauer: 120. – Beste SGU-Spieler: geschlossene Leistung.

Quelle: WNOZ

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry