Fetsch rettet ETW den Punkt

SGU-Trainer Markus Lauer wusste denn auch nicht so genau, ob er sich über den Punkt nun freuen sollte angesichts der Vorgabe, alle Heimspiele zu gewinnen. Doch mit Blick auf den Spielverlauf war Lauer am Ende dann doch versöhnlich gestimmt („Es ist klasse, dass die Jungs an sich geglaubt haben“). Schließlich lag sein Team nach 17 Minuten bereits mit 0:2 hinten. Ein Doppelschlag durch Malcolm Darffour (15.) sowie ein Eigentor ließen die Gäste früh wie den sicheren Sieger aussehen. „Wir haben danach aber nicht mehr aggressiv nach vorne verteidigt“, ärgerte sich ETW-Trainer Ralf Ripperger, dass seine Mannschaft den relativ komfortablen Vorsprung aus der Hand gab. Ein Traumtor durch Riccardo Zocco nach 20 Minuten sorgte denn auch wieder für einen Hoffnungsschimmer bei der SGU.

Mit Wiederanpfiff setzten die Platzherren dann alles auf Offensive und wurden belohnt. Vladimir Georgiev (60.) und Neuzugang Christoph Jüllich (65.) drehten die Begegnung komplett. Doch die 3:2-Führung hielt nicht: Nach einem Eckball zog Marco Fetsch volley ab und traf zum 3:3-Endstand (73.). Ein Remis, das zwar spektakulär anzuschauen war, beiden Teams im Abstiegskampf der Verbandsliga ber nicht wirklich weiterhilft.

Quelle: FuPa.net

Dir gefällt der Artikel?

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on whatsapp
Per WhatsApp senden
Share on email
Per E-Mail senden

Hinterlasse ein Kommentar

%d Bloggern gefällt das: