FCO kann mit 1:5 gut leben

Olympia Lampertheim – SG Unter-Abtsteinach II 1:5 (1:4): Die Gäste stellten bereits in der Anfangsviertelstunde die Weichen auf Sieg. Mirko Ragusa (2.), Tobias Back (9.) und Berkay Aydogdu (15.) trafen früh. Die Lampertheimer schafften es danach, sich ein wenig aus der Umklammerung zu lösen. Patrick Bräunig traf zum 1:3 (30.). „Das war ein Schuss, ein Treffer, da waren wir effizient“, sagte der FCO-Spielausschussvorsitzende Patrick Andres mit viel Ironie. Doch fünf Minuten vor der Pause stellte Serdar Özbek mit dem 4:1 den alten Abstand wieder her. In der zweiten Hälfte nahm sich der Tabellenführer ein bisschen zurück. Björn Riebel erzielte kurz vor Schluss das fünfte Tor für den Favoriten. „Wir waren überhaupt froh, dass wir spielen konnten, hatten keine Ersatzspieler. Deshalb: Wenn mir vorher jemand gesagt hätte, dass wir 1:5 verlieren, hätte ich das unterschrieben“, sagte Andres – ohne Ironie. Ab der 78. Minute spielte die Olympia nur noch mit acht Feldspielern. Fehmi Dajajkaj und Enes Durasi mussten verletzt vom Platz.

Quelle: Bürstädter Zeitung

Dir gefällt der Artikel?

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on whatsapp
Per WhatsApp senden
Share on email
Per E-Mail senden

Hinterlasse ein Kommentar