Kontakt

sgu@sg-unter-abtsteinach.de

Telefon

06207 81985

Social

Facebookseite

Celikkan ist dreimal zur Stelle

Die SG Unter-Abtsteinach kam gegen den VfR Bürstadt zu einem klaren 7:4-Erfolg. Unter-Abtsteinach setzte sich standesgemäß gegen Bürstadt durch. Das Hinspiel war eine klare Angelegenheit gewesen. Die SG Unter-Abtsteinach hatte mit 4:1 gewonnen.

4 - 7
Zeit

Zum Spiel

Die SGU erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Gökhan Cabuk traf in der sechsten Minute zur frühen Führung. Christoph Bittermann war es, der in der 16. Minute das Spielgerät im Tor des VfR Bürstadt unterbrachte. Für ruhige Verhältnisse sorgte Roman Magel, als er das 3:0 für Unter-Abtsteinach besorgte (19.). Mit zwei schnellen Treffern von Alaa Alhamo (21.) und Nadir-Volkan Celikkan (28.) machte Bürstadt deutlich, dass mit diesem Angriff jederzeit zu rechnen ist. Nach nur 30 Minuten verließ Ilker Tomta vom Verein für Rasensport das Feld, Baris Ates kam in die Partie. Die SG Unter-Abtsteinach baute den Vorsprung mit der Hilfe des Gegners weiter aus: 4:2 für den Gast durch ein Eigentor des VfR Bürstadt in der 33. Minute. Der Halbzeitpfiff war noch nicht ertönt, als Bittermann seinen zweiten Treffer nachlegte (40.). Die Überlegenheit von Unter-Abtsteinach spiegelte sich in einer deutlichen Halbzeitführung wider. In der Pause stellte die SG Unter-Abtsteinach personell um: Per Doppelwechsel kamen Mirko Ragusa und Sebastien Ndong Tessa auf den Platz und ersetzten Cabuk und Christoph Jöst. Anstelle von Hannes Hodzic war nach Wiederbeginn Hussam Ahmed für Bürstadt im Spiel. Mit dem 6:2 durch Ragusa schien die Partie bereits in der 50. Minute mit Unter-Abtsteinach einen sicheren Sieger zu haben. Eine starke Leistung zeigte Celikkan, der sich mit einem Doppelpack für den VfR Bürstadt beim Trainer empfahl (52./64.). Brandon Wiley gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für die SG Unter-Abtsteinach (85.). Als Referee Christoph Schürmann (Hattersheim am Main) die Begegnung schließlich abpfiff, war Bürstadt vor heimischer Kulisse mit 4:7 geschlagen.

Ligaweit fängt kein Team mehr Gegentreffer als der VfR. Man kassierte bereits 125 Tore gegen sich. Das Heimteam ist in der Rückrunde noch ohne Sieg. Gerade einmal zwei Punkte fuhr der VfR Bürstadt bisher ein. Bürstadt steht mit 15 Punkten am Ende einer schweren Saison auf einem Abstiegsplatz. Nun musste sich der VfR Bürstadt schon 22-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die drei Siege und sechs Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. In 15 ausgetragenen Spielen kam Bürstadt in der laufenden Rückrunde nicht über ein Unentschieden hinaus.

Mit drei Punkten im Gepäck schob sich Unter-Abtsteinach in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den sechsten Tabellenplatz. Zuletzt lief es erfreulich für die SG Unter-Abtsteinach, was neun Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen.

Während der VfR Bürstadt am nächsten Sonntag (15:30 Uhr) bei Azzurri Lampertheim gastiert, duelliert sich Unter-Abtsteinach zeitgleich mit dem SC Olympia Lorsch.

Quelle: Torgranate