Ab 13.11.18
Dienstags von 19.00 -20.00 Uhr in der Schulturnhalle.
Auch Nichtmitglieder sind zum „Schnuppern“ jederzeit herzlich willkommen!

Slider

Blecher tut Abtsteinach weh

Mit einem späten Unentschieden hat der TSV Höchst die Aufstiegschancen der SG Unter-Abtsteinach in der Gruppenliga Darmstadt auf ein Minimum reduziert.

Die Partie entwickelte sich von Beginn an wie erwartet: Die Gastgeber präsentierten sich leicht überlegen, der TSV spielte jedoch gut mit und machte der SG das Leben oft schwer. Nach einer Flanke von Kevin Seiler bot sich Höchsts Torjäger Rico Blecher per Kopf die erste Chance, doch Torhüter Imre Knyaz parierte. Als Björn Rautenberg einen Pass in den Höchster Strafraum brachte, zeigte sich der TSV kurz unaufmerksam, was Serdar Özbek zur frühen Führung der Gastgeber nutzte (8.). Auf der Gegenseite konnte Jannik Oberle einen Schuss von Seiler zur Ecke klären, ehe Alexander Spies, der den angeschlagenen Thomas Wolf (Schulter) im Tor vertrat, den Schuss von Özbek abwehrte.

Höchst machte in der Folge mehr Druck und kam zu weiteren Chancen: Der Schuss von Christian Remmers wurde von Knyaz gehalten, Eisenhauer schoss vorbei. Als Blechers Schuss abgefälscht vor die Füße von Seiler fiel, versuchte es der Höchster Flügelspieler aus rund 30 Metern, da Knyaz zu weit vor seinem Tor stand, doch der Ball segelte über das Ziel hinweg.

Die zweite Hälfte begann erneut mit einer guten Gelegenheit für die Gastgeber, doch Spies irritierte Riebel bei dessen Kopfball erfolgreich. Es folgte eine mehrminütige Unterbrechung, nachdem Riebel nach einem regulären Zweikampf in die Spielfeldbande gekracht war und verletzt raus musste. Die Gastgeber protestierten in dieser Situation vehement, sodass Schiedsrichter Dominik Magel (Offenbach) den Unter-Abtsteinacher Co-Trainer von der Bank verwies.

Zwei Chancen von Blecher sollen noch folgen, ehe Spies erneut gegen Özbek zur Ecke klärte. Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit folgte dann aber doch der verdiente Höchster Ausgleich: Nach einem Pass von Rinnert traf Blecher zum 1:1 (89.). Kurz vor dem Schlusspfiff setzte Blecher auch noch einen Kopfball an den Pfosten. „Es war eine intensive Partie mit vollem, hoch konzentriertem Einsatz. Definitiv eines der besseren Spiele von uns“, zeigte sich der Höchster Mannschaftsbetreuer Werner Beywl zufrieden.

Quelle: FuPa.net

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Stadtwerke Weinheim
Shirthaus Hirschberg

%d Bloggern gefällt das: