Beim Ersten gibt es nichts zu holen

Mit einem 3:0 (1:0)-Heimsieg gegen den FSV Riedrode hat die SG Unter-Abtsteinach am Sonntag spielfreie Walldörfer wieder vom ersten Tabellenplatz der Fußball-Gruppenliga verdrängt. Am nächsten Sonntag kann die Mannschaft von SGU-Trainer Ludwig Brenner nun beim Tabellendritten Ober-Roden für eine kleine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft sorgen, vorausgesetzt, die Überwälder gewinnen auch dort.

Gastgeber klären bei Tadijans Chance auf der Linie

SGU-Pressesprecher Helmut Rutz jedoch weiß, dass sein Team dann eine klare Leistungssteigerung an den Tag wird legen müssen gegenüber der Partie gegen den Vorletzten Riedrode, will sie in Ober-Roden zu Zählbarem kommen. Denn gegen Riedrode war es ein Arbeitssieg der SGU, wie Rutz gegen einen zähen und defensivstarken Widersacher beobachtete. Die Gastgeber taten sich denn auch schwer im Spielaufbau, „es ist nicht so flüssig gelaufen wie sonst“, erkannte Rutz. Das Spiel der SGU sei geprägt gewesen von Ungenauigkeiten im Passspiel und von Abstimmungsproblemen. Riedrode habe somit immer wieder Tempo aus dem Spiel nehmen können. Die erste Chance im Spiel gehörte dann sogar den Gästen: FSV-Mann Tomislav Tadijan zog aus der Distanz ab, und Sam musste in großer Not auf der Linie klären. Danach aber habe es Riedorde an der nötigen Zielstrebigkeit vermissen lassen, wie Rutz meinte, und die SGU riss das Spiel mehr und mehr an sich. In der Offensive jedoch war die Brenner-Elf auch in der Folge nicht durchschlagskräftig genug. Und so musste Unter-Abtsteinach nach dem schnellen 1:0 durch Bekyigit (16.) bis zur 89. Minute zittern, bis Rösch nach Vorlage von Magel für die Erlösung mit dem 2:0 für die SGU sorgte. Den 3:0-Endstand markierte Magel mit einem Heber aus 40 Metern. „Das war ein Pflichtsieg, aber wir wollten klarer auftreten“, sagte Rutz. Für den FSV Riedrode war es dennoch ein ordentliches Spiel, auch wenn es beim großen Favoriten natürlich nichts zu holen gab. Die Riedroder verbleiben damit bei 16 Punkten.

Quelle: Bürstädter Zeitung

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: