Aiad Al-Jumaili tritt zurück

Das Verhältnis zur SG Unter-Abtsteinach ist ungetrübt, dennoch hat Aiad Al-Jumaili einen Schlussstrich gezogen und ist als Trainer des Verbandsligisten zurückgetreten.

„Es gab Gründe, die aber nichts mit der Mannschaft oder der sportlichen Entwicklung zu tun haben. Wir haben uns ganz freundschaftlich getrennt“, sagte der Einundfünfzigjährige auf Anfrage. Im Sommer 2019 wäre für ihn eh’ Schluss in Unter-Abtsteinach gewesen. Nächste Station könnte der Gruppenligist SF Heppenheim sein.

Al-Jumaili kam im Sommer 2016 vom FV Hofheim zur SGU, führte sie ein Jahr später in die Verbandsliga Süd. Es war der größte sportliche Erfolg der Vereinsgeschichte. Derzeit belegt der Aufsteiger nach sechs Spielen ohne Sieg Rang 14, einen Abstiegsplatz. „Für meinen Geschmack haben wir zu wenig Punkte für den attraktiven Fußball, den wir spielen“, so Al-Jumaili. Manko sei die Chancenverwertung, dazu sei „riesengroßes“ Verletzungspech gekommen: „Wir könnten locker zehn Punkte mehr haben.“

Der Trainer ist aber sicher, dass die SGU den Klassenerhalt packt. Al-Jumaili: „Der Aufstieg wird uns immer verbinden.“ Al-Jumailis Nachfolger ist Marcus Lauer, bisher Trainer der zweiten Mannschaft.

Dir gefällt der Artikel?

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on whatsapp
Per WhatsApp senden
Share on email
Per E-Mail senden

Hinterlasse ein Kommentar

%d Bloggern gefällt das: