Nicht noch einmal ein  „lasches Spiel“

Nach dem 3:3-Unentschieden im Spitzenspiel beim TSV Höchst muss Tabellenführer SG Unter-Abtsteinach am Sonntag (15.15 Uhr) vor eigenem Publikum gegen den Tabellenachten SV Nauheim den Drei-Punkte-Vorsprung in der Fußball-Gruppenliga verteidigen. Zur Pause führte die SGU in Höchst noch deutlich mit 3:0, wurde mit Wiederanpfiff aber etwas nachlässig und verpasste so den Dreier. Gefallen hat das Trainer Aiad Al-Jumaili überhaupt nicht. Seine Mannschaft habe es in der zweiten Halbzeit womöglich etwas zu lasch angehen lassen. 

Kleines Polster nach unten verschafft

Bei der SG Unter-Abtsteinach II zog bisher noch jede Mannschaft der Fußball-Kreisliga B den Kürzeren. Deshalb reist der SV Affolterbach am Sonntag (12.45 Uhr) auch ganz gelassen an den Hardberg. „Wir haben dort überhaupt nichts zu verlieren“, sagt SVA-Spielausschussvorsitzender Helmut Sattler. Denn: „Diese Mannschaft ist in der B-Klasse eigentlich unschlagbar.“ Das bewies die Reserve wieder am vergangenen Wochenende, als sie drei Punkte aus Schönmattenwag entführte. Damit bleibt der Tabellenführer weiterhin ohne Punktverlust.

Beim 2:3 kommt noch mal Hoffnung auf

Es hat nicht sollen sein. „Wir hätten sie vielleicht ein bisschen mehr ärgern können“, meinte Schönmattenwags Spielausschussvorsitzender Toni Wurzel. Aber der ungeschlagene Tabellenführer der Fußball-Kreisliga B, die SG Unter-Abtsteinach II, ist eben „eine Klasse für sich“. Was sie auch beim 4:2-Sieg gegen den FC Odin Schönmattenwag unter Beweis stellte. Der Sieg hätte durchaus noch höher ausfallen können, denn die SGU ließ ein paar hundertprozentige Chancen liegen. Auch FC-Keeper Noe tat sein Möglichstes, damit es nicht öfter in seinem Kasten klingelte.

Nach 3:0 bleibt nur ein Punkt

Die Serie ist gerissen: Nach zuletzt sieben Siegen in Folge musste sich Fußball-Gruppenligist SG Unter-Abtsteinach gestern bei Verfolger TSV Höchst mit einem 3:3 (0:3) begnügen. „Das fühlt sich an wie eine Niederlage“, war SGU-Trainer Aiad Al-Jumaili nach einer 3:0-Führung seiner Mannschaft zur Pause am Ende bedient. Dabei war der Tabellenführer gut ins Spiel gekommen und lieferte in der ersten Halbzeit sogar eine der stärksten Saisonleistungen ab, wie Al-Jumaili befand.

Vor einer für ein Spitzenspiel überschaubaren Kulisse von 140 Zuschauern zeigten die Gäste sofort, warum sie an der Spitze stehen. Mit starkem Kombinationsspiel brachte die SG die Gastgeber ein ums andere Mal in Bedrängnis und sorgte mit ihren schnellen, ballsicheren Angriffen immer wieder für Torgefahr. Schon in der dritten Spielminute fand ein Befreiungsschlag der Gäste Patrick Landwehr, der seinen Abschluss aber verzog. Nur eine Minute später hatte der TSV bereits das Nachsehen, als nach einem schön ausgespielten Angriff der Gäste der Ball von Jannik Oberle zu Pablo Cabezas-Quedenbaum kam und dieser sich die Chancen nicht nehmen ließ.

Wenn am Sonntag der TSV Höchst als Tabellenzweiter den Spitzenreiter SG Unter-Abtsteinach erwartet, kommt es in der Gruppenliga zum absoluten Spitzenspiel. Warmgeschossen haben sich beide Teams schon mal: die SG mit einem 3:0 gegen Konkurrent Unter-Flockenbach, der TSV mit einem 5:2 gegen Büttelborn.

MTB Tour

Am kommenden Samstag, den 04.11. fahren wir Teile der A1 und Si 1.

Treffpunkt: 13:30 an der Brücke in Unter-Abtsteinach und ca. 10 min später in Ober-Abtsteinach Mackenheimer Straße/Neckar Straße.
Abschluss Stiefelhütte.

Im Spitzenspiel der Fußball-Gruppenliga zwischen Spitzenreiter SG Unter-Abtsteinach und Verfolger SV Unter-Flockenbach hieß es am Dienstag vor mehr als 400 Zuschauern in Unter-Abtsteinach 3:0 (2:0) für die Gastgeber. Die SGU konnte mit dem überraschend klaren Erfolg Platz eins festigen. Der SVU hingegen rutschte vom dritten auf dem fünften Rang ab. „Derbysieg, Derbysieg“, skandierten die Gastgeber. Roman Magel fehlten die Worte. Ausgepumpt aber zufrieden genoss er sein Bier. Auch bei seinem Teamkollegen Okan Bekyigit sagte die Körpersprache mehr als tausend Worte. Es war offenbar ein erhabenes Gefühl, den Nachbarn derart vorgeführt zu haben.

Offensive Umstellung bringt Erfolg

Pflichtsieg für die SG Unter-Abtsteinach: Am Sonntag gewann der Sitzenreiter der Fußball-Gruppenliga gegen Schlusslicht TV Lampertheim mit 2:0 (0:0), hatte dabei aber vor allem in der ersten Halbzeit mehr Mühe als erwartet. Grund: Die SGU machte sich selbst das Leben etwas schwer mit zahlreich vergebenen Chancen, darunter ein verschossener Elfmeter.

Die Gastgeber legen den Schalter um

Die SG Unter-Abtsteinach setzte sich knapp mit 2:1 im Topspiel der Fußball-Kreisliga B gegen den SV/BSC Mörlenbach durch und hat weiterhin eine optimale Punktausbeute in der Liga. „Die Mannschaft hat sich für ihren Willen und ihre mentale Stärke in der zweiten Halbzeit belohnt und den Sieg verdient geholt“, sagte SGU-Trainer Marcus Lauer.