Die SGU geht mit erhobenem Haupt

Die SG Unter-Abtsteinach hat ihren zweiten Matchball im Kampf um den Aufstieg in die Fußball-Verbandsliga nicht genutzt. Am Samstag verlor die Mannschaft von Trainer Ludwig Brenner bei der Reserve des Hessenligisten RW Frankfurt mit 1:2 (1:2) und spielt damit auch im nächsten Jahr in der Fußball-Gruppenliga.

Die Enttäuschung war groß bei Spielern, Trainern, Funktionären sowie den zahlreich mitgereisten Anhängern. Die SGU sank mit dem Abpfiff kollektiv zu Boden, alleine Brenner blieb standhaft und richtete seine Spieler nach und nach wieder auf. Diese hatten bis zur letzten Sekunde der Saison alles gegeben, ausgezahlt hat es sich am Ende nicht.

„So ist Fußball“, sagte Brenner, der sämtliche Höhen und Tiefen des Sports miterlebt hat. Diese Erfahrung ließ den Coach auch erhobenen Hauptes vom Platze schreiten, wusste er doch um die große Leistung seiner Mannschaft in dieser Saison Bescheid. „Wir haben bis zum Schluss gekämpft“, sagte Brenner, und das ist tatsächlich wörtlich zu nehmen. Denn im letzten und entscheidenden Relegationsspiel in Frankfurt war die SGU auch in der fünften Minute der Nachspielzeit noch präsent. Aufgrund der hohen Temperaturen machten zahlreiche Trinkpausen eine Verlängerung der Verlängerung nötig. Und so drängte Unter-Abtsteinach bis in die 95. Minute hinein mit Mann und Maus in Richtung gegnerisches Tor, SGU-Keeper Michael Halfar als letzter Mann avancierte dabei zentral vor der Strafraumgrenze der Frankfurter zum Vorbereiter. Bekyigit, Cule, Böhm – alle versuchten es noch mal, doch der Ball wollte nicht mehr zum 2:2 über die Linie. Ein Unentschieden hätte die SGU in ein weiteres Entscheidungsspiel gegen Frankfurt gebracht. So aber steigen die Rot-Weißen als Gruppenerster auf und auch die SG Nidda rückt als Zweiter in die Verbandsliga hoch.

Cule gelingt der Anschluss

Park markierte nach einem schnellen Spielzug der technisch versierten Gastgeber schon in der 2. Minute das 1:0. Damit waren die Gäste auf dem großen Platz bei Temperaturen um die 30 Grad unter Druck. Zudem fing sich die SGU bei ihren Angriffsbemühungen noch einen Konter ein, den erneut Park in der 15. Minute zum 2:0 nutze. Damit war das Spiel entschieden, auch wenn der 1:2-Anschlusstreffer durch Ante Cule in der 45. Minute, der nach Vorarbeit von Bekyigit einköpfte, noch einmal für Hoffnung sorgte. „Das Tor hat gepusht und Kräfte freigesetzt“, meinte Brenner, dessen Elf in der zweiten Halbzeit folgerichtig einen neuen Anlauf unternehmen wollte. Die fehlende Qualität gerade in der Offensive aber machte sich in Frankfurt mehr denn je in dieser Saison bemerkbar bei den ersatzgeschwächten Überwäldern. Und so hatten die Gäste am Ende auch nichts mehr zuzusetzen. „Man kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie hat gekämpft, aber am Schluss hat die Qualität gefehlt“, sagte Brenner nach seinem letzten Spiel für die SGU – er übernimmt den Verbandsligisten FC 07 Bensheim. SG Unter-Abtsteinach: Halfar, Sam, Oberle, Böhm, Cule, Eder, Georgiev, Sartoretti (90. Fandel), Bekyigit, Orkic, Laudenklos. Tore: 1:0, 2:0 Park (3., 15.), 2:1 Cule (45.). Schiedsrichter: Bierau. – Zuschauer: 500. – Beste SGU-Spieler: geschlossene Leistung.

Quelle: WNOZ

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Kommentar verfassen


Stadtwerke Weinheim
Propagandahaus Werbetechnik

%d Bloggern gefällt das: